Dr. med. Sigrid Hülsbergen-Krüger

Fachärztin für Plastische Chirurgie und Chirurgie/Handchirurgie

PRAXISKLINIK FÜR ÄSTHETISCH-PLASTISCHE UND HANDCHIRURGIE IN HAMBURG
Praxisklinik für Ästhetisch-Plastische und
Handchirurgie in Hamburg-Harburg Praxisklinik für Ästhetisch-Plastische und
Handchirurgie in Hamburg-Harburg Praxisklinik für Ästhetisch-Plastische und
Handchirurgie in Hamburg-Harburg

Facelift / Gesichtsstraffung

Mit den Jahren kommt es zu einem absinken der Wangen- und Halspartie. Bei Ansicht von vorn ist das Gesicht nicht mehr herzförmig oder oval, sondern eher A- oder H-förmig. Es wird also zum Kinnbereich hin breiter, seitlich des Kinns entstehen die sogenannten Hängebäckchen. Ausserdem kommt es bei seitlicher Ansicht zu einem absinken der Halskontur. Bei schlanken Personen bilden sich vorstehende Stränge, die dem Rand der abgesackten Muskulatur entsprechen. Kräftigere Patienten entwickeln ein ausgeprägtes Doppelkinn. Bei Gewichtsabnahme entsteht dann ein Truthahnhals.

Um diesen Veränderungen zu begegnen, muss die Gesichtsmuskulatur angehoben und die erschlaffte Haut zurückgekürzt werden. Dabei müssen die Rückverlagerung der Muskeln und die Kürzung der Haut in unterschiedlichen Richtungen erfolgen. Aus diesem Grunde ist ein zweischichtiges Vorgehen erforderlich, das sogenannte SMAS-Lift.

Dieses Facelift wird vorzugsweise in einer Dämmerschlafnarkose durchgeführt. Der Patient ist dabei ansprechbar, nimmt jedoch von der Behandlung nichts wahr und hat keine Schmerzen. Die Schnitte erfolgen entlang des Schläfenhaaransatzes, am Ohransatz, im Ohr und hinter dem Ohr. Bei Männern muss der Schnitt wegen des Bartansatzes regelhaft vor dem Ohr erfolgen. Vor dem anlegen der Schnitte wird das zu behandelnde Gebiet grosszügig mit einer Flüssigkeit unterspritzt, die ein örtliches Betäubungsmittel, ein Mittel,das Blutergüssen entgegen wirkt und eines, das Schwellungen vermindert, enthält. Dann wird die Haut und das Unterhautgewebe sparsam abgelöst, die abgesackte Muskultur mit einigen Nähten oder Schnitten in die frühere Position angehoben und danach die Haut entlang der Ohrachse gestrafft. Im Ergebnis ist nach dem Facelift der Hals deutlich straffer, die Unterkieferkontur glatter, jugendlicher und die Wangenfülle befindet sich wieder mehr im oberen Bereich über den Jochbögen .

Für 3-4 Tage wird ein Verband angelegt. Eine Übernachtung in der Praxisklinik zur Überwachung ist nach dem Eingriff erforderlich. Die feinen Fäden werden nach ca. 10 Tagen entfernt.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Schwerpunktseite Faltenbehandlung.

FAQ

1.Wann kann ich mich nach einem Facelift wieder in der Öffentlichkeit zeigen?

Viele Patienten können dies bereits nach ca. einer Woche. Sollte es zu Blutergüssen kommen,kann es aber auch mal zwei Wochen dauern.

2. Wie lange hält das Facelift?

Mit dem Facelift wird die Zeit sozusagen um einige Jahre zurückgedreht .Natürlich schreitet die Zeit aber weiterhin fort. Der durch das Facelift erzielte Zustand bleibt also nicht unverändert erhalten. Wie schnell das Gesicht erneut altert, hängt von vielen Faktoren ab. Rauchen, Sonnenbäder, Gewichtsschwankungen, bestimmte Medikamente, aber auch Erkrankungen und Erbfaktoren beeinflussen die Alterungsprozesse.

3. Bekomme ich wirklich nichts mit bei einer Dämmerschlafnarkose?

Bei einer Dämmerschlafnarkose spüren Sie von dem Eingriff nichts und haben auch keine Erinnerung daran . Sie können aber auf Anweisungen reagieren, ähnlich wie bei einer Hypnose und Sie können selbst atmen, benötigen also keinen Beatmungsschlauch.

DGPRÄC (Deutsche Gesellschaft für Plastische Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie) http://www.kbv.de/qep/qep.html
Google+
Top