Dr. med. Sigrid Hülsbergen-Krüger

Fachärztin für Plastische Chirurgie und Chirurgie/Handchirurgie

PRAXISKLINIK FÜR ÄSTHETISCH-PLASTISCHE UND HANDCHIRURGIE IN HAMBURG
Praxisklinik für Ästhetisch-Plastische und
Handchirurgie in Hamburg-Harburg Praxisklinik für Ästhetisch-Plastische und
Handchirurgie in Hamburg-Harburg Praxisklinik für Ästhetisch-Plastische und
Handchirurgie in Hamburg-Harburg

Faltenbehandlung

Wer hat ihn nicht schon gehört, den Spruch: Zu seinen Falten sollte man stehen, sie sind schließlich gelebtes Leben. Schön und gut. Doch wie fühlt man sich, wenn man ständig hört: „Was schaust Du so böse?“ Nur weil man eine steile Zornesfalte zwischen den Augenbrauen hat. Oder : „Du siehst so müde aus.“

Gemeint sind erschlaffte Augenlider, die Fältchen um die Augen und die tiefen Falten zwischen Nase und Mund. Menschen mit einer aktiven Mimik haben die ungeliebten Zornesfalten oder beginnende Stirnquerfalten oft schon vor dem 30. Geburtstag. Da sieht man dann schnell deutlich älter aus, als man eigentlich ist.

Tatsächlich gibt es auch ganz unterschiedliche Falten. Diese haben verschiedene Ursachen und müssen ganz unterschiedlich behandelt werden. Zunächst sind da die Mimikfalten. Unsere Mimik ist erheblich genetisch beeinflusst und von der Ausprägung der Gesichtsmuskulatur abhängig. Manches ist auch erlernt und im Laufe des Lebens können weitere Einflüsse, wie Lähmungen, Nervenerkrankungen oder psychische Probleme hinzutreten. Die Knitterfalten um den Mund entstehen durch ein häufiges spitzen des Mundes, wie es zum Beispiel beim rauchen vorkommt. Im Laufe der Jahre kommt es zu einem absinken der Augenbrauen und zur Erschlaffung der Oberlider.

Um dies zu kompensieren, werden die Augenbrauen oft hochgezogen, was dann vermehrt zur Querfaltenbildung an der Stirn führt. Die schwerkraftbedingten Falten entstehen auf andere Weise. Hier kommt es zu einem absinken der Wangenmuskulatur. In der Folge bilden sich Hängebäckchen,die Unterkieferlinie wird verwaschen und der Hals beginnt durchzuhängen, im Sinne eines Doppelkinns oder gar Truthahnhalses. Zudem bilden sich tiefe Falten zwischen Nase und Mundwinkel und zwischen Mundwinkel und Kinn (Bulldoggengesicht). Verschlimmert wird dieses Problem noch durch einen Schwund des Wangenfettes. Dann werden die Wangen oft auch noch wellig. Gewichtsabnahmen jenseits des vierzigsten Geburtstags führen gern als erstes zu einem Verlust des Wangenfetts.

Eine weitere Ursache von Falten ist die Hautqualität. Dünne, trockene Haut bekommt schneller Falten, als dicke, fettige Haut. Die Sonne schädigt die Haut erheblich, so dass Liebhaber/innen von Sonnenbädern und Sonnenbänken deutlich schneller altern als andere. Das rauchen die Hautqualität deutlich verschlechtert und Alterungsprozesse fördert, dürfte inzwischen allgemein bekannt sein. Darüber hinaus nehmen auch verschiedene Medikamente Einfluss auf die Hautqualität. Gemeinsam ist diesen Einflüssen, dass sie vornehmlich zu feinen Knitterfalten führen.

Die Behandlung der unterschiedlichen Falten erfordert verschiedene therapeutische Ansätze, manchmal auch kombiniert, die im Folgenden auf eigenen Seiten geschildert werden.

Botulinumtoxin

Hyaluron

Mesotherapie

Eigenfettbehandlung

Laserbehandlung

Facelift/Gesichtsstraffung

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Schwerpunktseite Faltenbehandlung.

DGPRÄC (Deutsche Gesellschaft für Plastische Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie) http://www.kbv.de/qep/qep.html
Google+
Top