Narbenbehandlungen dauerhaft reduzieren und glätten – auch mit Laser

Die menschliche Haut besteht aus Unterhaut, Lederhaut und Oberhaut. Diese Hautschichten sind in der Lage kleine Wunden und oberflächige Verletzungen durch regenerative Prozesse vollständig zu schließen. Der Normalzustand der Haut wird sozusagen auf natürliche Art und Weise vom Körper mit gleichartigen Zellen wiederhergestellt.

Kommt es zu großflächigen Verletzungen, Verbrennungen oder tiefen Wunden wird das gefäßreiche – für die Wiederherstellung der Hautzellen verantwortliche Bindegewebe -zerstört. Die Haut kann keine gleichwertigen Ersatzzellen bilden und schließt die Wund mit Material aus Kollagenfasern. Es entsteht das sogenannte Narbengewebe, das weniger elastisch als das umliegende gesunde Gewebe, schlechter durchblutet und in seiner Funktion eingeschränkt ist.

Narbengewebe kann darüber hinaus keine Haar-, Talg- oder Schweißdrüsen ausbilden. Es enthält außerdem keine Melanozyten – die zuständig für die Pigmentierung sind. Die Folge: ein unschöner Gewebewulst der sich auch farblich von der gesunden Haut abhebt. Zudem gibt es verschiedene optische Arten von Narben und unterschiedliche Reizreaktionen, wie Jucken oder ständige Anspannung.

Laserbehandlung für Narbenkorrekturen

Der fraktionierte CO2-Laser kann bei Hautproblemen wie Aknenarben, eingesunkene oder hervorstehende Narben, aber auch bei Dehnungsstreifen erfolgreich eingesetzt werden. Das Narbenbild wird durch die pixelartige Abtragung des Narbengewebes schonend reduziert und geglättet. An den kaum sichtbaren abgetragenen Stellen bildet sich nun neues Kollagen. Das verbleibende Gewebe kann regenerieren – die Haut verjüngt sich und die behandelte Hautpartie wird durch die Kollagenneubildung deutlich straffer. Die Behandlung ist schmerz- und risikoarm. Bei gebräunter Haut kann die Behandlung nicht vorgenommen werden.

Harburger Ring 8–10
21073 Hamburg
Telefon 040 320270-0

Öffnungszeiten:
Mo. 8.30 –14.30 Uhr
Di. und Do. 8.30 –18 Uhr
Mi. und Fr. 8.30 –13 Uhr
und nach Vereinbarung

Handchirurgie

Versorgung von Verletzungen an der Hand, einschließlich Wiederherstellung nach Sehnen-, Weichteil- und Nervenverletzungen

Handchirurgie/Karpatunnelsyndrom

Meine chronische Sehnenscheidenentzündung mit ständigem Taubheitsgefühl in der Hand ist hier erfolgreich behandelt worden. OP verlief bei mir ohne Komplikationen und schneller schmerzfreier Heilung. Gern weiterzuempfehlen. Alle freundlich und kompetent. Mit Termin keine langen Wartezeiten. Danke an das gesamte Team.
Weiblich, (45)

hier-bewerten

Miriam Prang
Fachärztin für Ästhetisch-Plastische Chirurgie und Handchirurgie

Harburger Ring 8–10 · 21073 Hamburg
info@plastische-chirurgie-harburg.de

Vereinbaren Sie gerne einen Termin unter Telefon 040 320 270-50 oder senden uns eine Nachricht.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder, die für die Bearbeitung Ihrer Kontaktanfrage benötigt werden.
Ohne diese Informationen kann Ihre Kontaktanfrage nicht bearbeitet werden.

ANFAHRT